Site Overlay

Sampeln, eine Einführung

Sampeln ist eine Technik, welche die Musik in den letzten Jahrzehnten ungemein geprägt hat. Das Wort stammt vom englischen sample (dt. Beispiel) und bezeichnet einen Audio-Schnipsel, den man kontrolliert abspielen und in Musikstücke einbauen kann. Vor allem im Hip Hop erfreut sich dieses Vorgehen großer Beliebtheit, aber auch in der elektronischen Musik ist es weit verbreitet.

Gesampelt werden oft kurze Ausschnitte aus anderen Songs oder Tracks. Man kann aber genauso auch Straßenlärm, Sirenen oder Windgeräusche sampeln. Man belegt dann mit Hilfe eines Programms zum Beispiel verschiedene Keyboard-Tasten mit den Samples und kann sie so wie ein Instrument spielen. Zum Sampeln gehört aber auch, diese kurzen Tonausschnitte zu bearbeiten oder zu verfremden, um sie den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Es ist etwa häufig nötig, die Geschwindigkeit oder die Tonart eines Samples zu verändern, damit dieses gut in ein Stück passt.

Es gibt extra Sampler, die in einer Hardware-Software-Kombination eigenständig funktionieren, diese sind aber meist relativ teuer. Günstiger geht der Einstieg ins Sampeln auch mit einem Midi-Keyboard und einem entsprechendem Programm. Gängige Audio-Produktionssoftware hat meistens eine solche Funktion im Umfang. Es kostet ein wenig Übung, die Samples richtig einzusetzen, aber wenn man es beherrscht, winken unheimlich vielfältige Möglichkeiten.