Site Overlay

Musikproduktion, was ist das überhaupt?

Musikproduzenten kommen oft in amerikanischen Filmen und Serien vor und werden meist als reiche, exzentrische Typen charakterisiert. Aber was ist Musikproduktion eigentlich genau?

Als Musikproduktion bezeichnet man den Vorgang des Aufnehmens und des Mischens von Musik. Auch wenn sich das erstmal simpel anhört, ist es ein komplexer Aufgabenbereich, bei dem viele Faktoren eine Rolle spielen. Beispielsweise kann es einen großen Unterschied für das Endprodukt machen, welches Aufnahme-Equipment für eine Aufnahme verwendet wurde. Ebenfalls spielt es eine Rolle, welche Instrumente benutzt werden, wie die Mikrofone aufgestellt und ausgerichtet werden und vieles anderes. Der Mischvorgang hat die Funktion, die einzelnen Elemente eines Musikstücks, also etwa einzelne Instrumentenspuren oder Gesang, je nach Bedürfnis aufeinander abzustimmen. Ein Musikproduzent ist in der Regel dafür verantwortlich, den Überblick über die, oftmals chaotische, Aufnahmesituation zu behalten. Er ist meistens nicht direkt für die technischen Fragen verantwortlich, sondern eher für das große Gesamtkonzept.

Der Produzent kann aber auch kreative Vorschläge machen, wie zum Beispiel neue Klangfarben einbringen oder das Miteinbeziehen anderer Musiker vorschlagen. Dies sind nur einige Beispiele um anzudeuten, wie komplex und vielschichtig der Aufgabenbereich eines Musikproduzenten sein kann. Für große, professionelle Studioaufnahmen ist es unabdingbar, einen Musikproduzenten zu haben, der alles überblickt.

Nun gibt es aber auch Musiker und Bands, die ihre Musik selbst zu Hause oder im Proberaum aufnehmen. Dabei übernehmen sie dann meist selbstständig auch die Funktion eines Musikproduzenten. Sie entscheiden selbst, wie sie aufnehmen möchten, wie oft sie verschiedene Spuren einspielen etc. Die Frage, ob ein Produzent herangezogen wird, ist letztlich auch oft eine Geldfrage, denn natürlich will ein Produzent meist mitverdienen. Zwar lässt sich vieles von dem, was ein Produzent macht, auch autodidaktisch erlernen, aber das Wichtigste, worauf es ankommt ist die Erfahrung. Ein Produzent etwa, der schon viele Alben aufgenommen hat, kann auf einen ganz anderen Erfahrungshorizont zurückgreifen, als ein Musiker, der gerade seine ersten Stücke aufnimmt. Außerdem braucht man für die Musikproduktion ein feines Gehör, um auch bei komplexen Aufnahmen herauszuhören, wenn etwas nicht stimmt oder noch verbesserungsbedürftig ist. Eine weitere Aufgabe eines Produzenten ist es, die Musiker bei der Stange zu halten. Aufnahme-Sessions dauern häufig lang und können extrem anstrengend sein. Da ist es oftmals gut, jemanden zu haben, der weiß, wie man Menschen motiviert, und das Beste aus ihnen herausholt. Hinzu kommt, dass man ein wenig den Markt kennen sollte, um eine Vorstellung zu haben, wie bestimmte Dinge bei der Hörerschaft ankommen.

Musikproduktion ist also ein Thema, das dich spätestens dann interessieren sollte, wenn du deine Musik auch aufnehmen möchtest.

In den anderen Artikeln dieser Sektion findest du Informationen dazu, was du alles zu Hause produzieren kannst, wie du das anstellst und was du dazu brauchst. In den anderen Sektionen gibt es außerdem Informationen zur digitalen Musikproduktion und zur professionellen Produktion.