Site Overlay

Equipment für ein Heimstudio

In diesem Text soll ein Überblick gegeben werden, welche Ausrüstung benötigt wird, um zu Hause Musik mit einem guten Ergebnis zu produzieren. Es handelt sich hierbei aber um die absolute Minimalausstattung. Zunächst musst du dich fragen, welche Art von Musik du produzieren möchtest. Wenn es sich um elektronische Musik, ohne Vocals handelt, findest du dazu einen Artikel in der Sektion „Digitale Musikproduktion“. Wenn du Instrumente und Gesang aufnehmen möchtest, bist du hier richtig. Natürlich lässt sich auch mit analogen Gerätschaften zu Hause Musik aufnehmen. Aber die Möglichkeiten, die die aktuelle Technik bietet, sind einfach unschlagbar.

Deshalb empfiehlt es sich, mit einem Computer aufzunehmen. Er sollte nicht allzu alt sein, muss aber auch kein Hochleistungsrechner sein. Wenn du im selben Raum aufnehmen möchtest, in dem der Computer steht, wäre es wichtig, dass er kein lautes Geräusch abgibt (Lüfter können ziemlich laut werden). Als nächstes brauchst du eine Software, um die aufgenommenen Signale zu verarbeiten. Es gibt zwar Freeware-Lösungen, wie etwa das Programm Audacity, diese haben aber alle einen sehr begrenzten Funktionsumfang. Wenn es dein Budget erlaubt, solltest du zu einem der etablierten Aufnahme-Suiten greifen, wie etwa Cubase oder Logic Pro. Diese bieten dir – zumindest theoretisch – alle Möglichkeiten, die es auch in einem großen Studio gibt. Der Nachteil ist, dass du etwas länger brauchen wirst, um dich in den Programmen zurechtzufinden. Als nächstes brauchst du ein Mikrofon, und um dieses mit dem Computer zu verbinden, brauchst du ein Interface. Das Mikrofon sollte ein Studiomikrofon sein, wenn es das Budget zulässt, eignet sich ein Kondensatormikrofon besonders gut, um eine Stimme möglichst originalgetreu und ohne Störgeräusche aufzunehmen. Das Mikrofon ist natürlich entscheidend für die spätere Aufnahmequalität. Interfaces gibt es mit USB- oder 3,5 mm Klinkenanschluss. Sie unterscheiden sich vorrangig im Funktionsumfang, die Qualität ist aber auch bei preiswerteren Modellen meist ausreichend.

Natürlich brauchst du nun noch einen Mikrofonständer, um das Mikro entsprechend ausrichten zu können, und einen Popschutz, um ungewollten Nebengeräuschen vorzubeugen. Außerdem benötigst du natürlich noch die entsprechenden Kabel, um alles zu verbinden (sind meist bei dem Mikrofon bzw. Interface enthalten), und die richtigen Treiber für deinen Rechner. Mit dieser Ausrüstung lassen sich bereits die meisten Instrumente und Gesang aufnehmen.

Ein Schlagzeug abzunehmen gestaltet sich ein wenig komplizierter, da man mehrere Mikrofone braucht, um die verschiedenen Drums und Becken aufnehmen zu können. Mehr dazu findest du in einem anderen Artikel dieser Sektion.